Sie sind hier: Gremien » Sachausschüsse » Weltkirche » Projekte Weltkirche » Kinderförderprojekt El Izote

Kinderförderprojekt El Izote in El Salvador

Mit Proyecto „El Izote“ in El Salvador unterstützt der im Jahr 2013 in der Gemeinde St. Aureus und Justina gegründete Förderverein die Betreuung von Kindern und Jugendlichen in einem der weltweit gefährlichsten Länder.
Bereits seit 2001 bemüht sich ein Kreis von Engagierten darum, ihnen in diesem schwierigen Umfeld die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben.

Seit Mai 2016 hat das Projekt in der Stadt Mejicanos im nördlichen Teil des Großraums der Hauptstadt San Salvador einen neuen Standort gefunden.
Die Zielsetzung und das pädagogische Konzept sind dabei die Gleichen wie zuvor im Stadtteil Iberia. Dort war eine Arbeit durch massivste Bedrohungen der Maras, die in El Salvador verbreiteten brutalen und hochkriminellen Banden, unmöglich geworden.
Die Kinder stammen zumeist aus den Armenvierteln. Viele leben in äußerst schwierigen Verhältnissen. Manche haben individuelle Defizite und Behinderungen und fallen durch das Raster des staatlichen Schulsystems. Kindergärten gibt es nicht. Nicht wenige leiden unter Desinteresse oder Willkür in ihrem Umfeld. Auch Gewalt zuhause und/oder auf den Straßen ist für diese Kindern bedauerlicher Alltag.

Das Projekt wird von der Verwaltung des Stadtviertels Montreal unterstützt. Sie stellt die Infrastruktur (Haus, Nebenkosten, Handwerker, Sicher-heitspersonal) bereit.
Die pädagogische Arbeit (und die Entscheidungen darüber) liegen in der Hand von Isabel De Paz und ihren Kolleginnen. Die Bezahlung der Betreuerinnen sowie die Kosten für Materialien und gegebenenfalls die Erweiterung/Verbesserung der Ausstattung tragen wir, der Förderverein El Izote in Deutschland.

Weitere Informationen zum Projekt

Informationen zum Kinder-Förderprojekt finden Sie im Flyer und auf der Homepage des Projektes.

Kontakt zum Thema

Foto Elisabeth Bentrup

Elisabeth Bentrup

Letzte Änderung am 20.05.2018 - 14:44 Uhr von Ottmar Görge