Sie sind hier: Caritas » Flüchtlingsarbeit » Was tun wir bereits in der Pfarrei St. Ursula?

Was tun wir bereits in der Pfarrei St. Ursula?

Schaffung einer Willkommenskultur

Wir stellen Räume zur Verfügung für Deutschkurse und den Willkommenstreff sowie Wohnräume, u.a. für eine siebenköpfige Flüchtlingsfamilie,

Wir beten miteinander — im Gottesdienst und in Andachten zum Gedenken an verstorbene Flüchtlinge,

Wir ermöglichen Begegnung zum gegenseitigen Kennenlernen und zum gemeinsamen Austausch:
• Willkommenstreff im Pfarrheim Liberalen in Oberursel
Café International im Pfarrheim St. Sebastian in Stierstadt,
• Das Café International / Steinbach Meeting Point findet im Bürgerhaus Steinbach statt.

Wir führen Informations- und Schulungsveranstaltungen durch für mehr Verständnis und Integration in der Bürgergesellschaft.

Wir betreiben Netzwerkarbeit mit anderen in der Flüchtlingshilfe tätigen Organisationen und Partnern. Hier eine Übersicht unseres Netzwerkes:
(auch als PDF-Dokument unten unter

Beratung / Förderung

Allgemeine Lebensberatung
Individuelle Beratung (durch einen Rechtsanwalt) und seelsorgliche Begleitung bieten wir bei den offenen Sprechstunden der Allgemeinen Lebensberatung (alle 14 Tage mittwochs im Gemeindebüro Liebfrauen) an.

Deutschkurse
für Personen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht am normalen Kursprogramm teilnehmen können.

Sachspenden

Kleidung und Hausrat
Abgabe von gut erhaltener Kleidung, Baby- und Kindersachen, Spielsachen, Schuhen, Bettwäsche und kleineren Haushaltsgegenstände sowie Vermittlung von Möbeln, Elektrogeräten, Kinderwagen, u.ä. durch das Ökumenische AnZiehEck.

Schulmaterial
Für Kinder ist der Schulbesuch von besonderer Bedeutung, nicht nur um die deutsche Sprache zu erlernen, sondern darüber hinaus um mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen, Freundschaften zu schließen und einen geregelten Alltag zu erleben.
Die Pfarrei St. Ursula fördert die Kinder durch die Aktion „Starthilfe zum Schulbeginn“ mit Schulmaterial und bei Bedarf auch mit einem Ranzen bzw. einer Schultasche. (Informationen zur Aktion 2015)

Einzelfallhilfen
• Übernahme von Patenschaften für Flüchtlinge, z.B. für Schwimmunterricht oder (Aus-)bildungsmaßnahmen.
• Solidaritätsbekundungen bei Asylverfahren, Einsatz für Bleiberecht, z.B. für Familie Yang in Stierstadt.
• Finanzielle Unterstützung
— für Deutschkurse: Förderung Einzelner bei der Finanzierung der Deutschkurse an der VHS,
— durch die Übernahme von Fahrt-, Rechtsanwalts-, Arzt- und Medikamentenkosten sowie der Kosten für die Familienzusammenführung,
— in Form von Darlehen für Mietkautionen.

Downloads

Netzwerkarbeit der Pfarrei St. Ursula.pdf 103.6 KB
Letzte Änderung am 05.04.2018 - 22:31 Uhr von Christoph Sold