Sie sind hier: Glauben » Spiritualität » Geistliche Begleitung

Geistliche Begleitung

in der Pfarrei St. Ursula

Am Anfang steht die Sehnsucht
„Alles beginnt mit der Sehnsucht“ – so schreibt es die jüdische Schriftstellerin Nelly Sachs. Sehnsucht ist ein Gefühl, das alle kennen, das uns alle verbindet. Sehnsucht zeigt sich in vielfältiger Weise: in dem Gefühl, dass es noch mehr geben muss als das, was man gerade erlebt; in dem Wunsch, vollkommen angenommen und geliebt zu sein; in dem Bedürfnis nach tiefer Ruhe und Stille. Doch immer wieder stoßen wir bei der Suche nach einem erfüllten Leben an Grenzen, erfahren wir unsere Begrenztheit. Manches von dem, wonach wir uns sehnen, erfüllt sich nicht, gelingt nicht.

Der Sehnsucht Raum geben
Geistliche Begleitung will nun dabei helfen, der eigenen Sehnsucht mehr auf die Spur zu kommen, will die persönliche Suche nach einem erfüllten Leben, nach einem Leben mit Gott unterstützen. Den geschützten Raum, den es für eine solche Suche, für einen Neuaufbruch braucht, will die Geistliche Begleitung in dem Angebot von regelmäßigen Gesprächen schaffen. Bei diesen Gesprächen geht es weniger um eine Beratung, sondern vielmehr um ein Entdecken von Gottes Wirken im eigenen Leben. Wie erfahre ich Gott in meinem Leben? Wie werde ich sensibel für sein Mitgehen? Das können Fragen sein, denen man im gemeinsamen Gespräch nachgeht. Da mit diesen Fragen tiefgehende Lebensthemen berührt werden, ist – im Unterschied zu anderen seelsorglichen Gesprächen – Geistliche Begleitung auf eine längere Zeit angelegt.

Zu den eigenen Quellen finden
Grundlage Geistlicher Begleitung ist die Überzeugung, dass jeder Mensch schon immer von Gott begleitet und getragen ist. In seinem Inneren ist eine Glaubens-Quelle – mag diese Quelle auch manchmal verschüttet sein oder zu versiegen drohen. Es geht darum, diese Quelle immer aufs Neue freizulegen und zum Sprudeln zu bringen. So ist der Weg der Geistlichen Begleitung immer auch ein Weg nach Innen, zur eigenen Quelle des Glaubens.

Geistliche Begleitung konkret
Wer sich für eine solche Suche nach Gottes Spuren im eigenen Leben interessiert, kann sich an eine Geistliche Begleiterin oder einen Geistlichen Begleiter wenden und ein erstes unverbindliches Treffen vereinbaren.
Bei einem solchen Treffen werden die gegenseitigen Erwartungen geklärt und geschaut, ob zwischen Begleiterin bzw. Begleiter und Begleitetem „die Chemie stimmt“. Beginnt man diesen gemeinsamen Weg, dann heißt das meist, dass man sich alle 4 bis 6 Wochen zu einem etwa einstündigen Gespräch trifft. Wie lange dieser Weg dauert, wird gemeinsam überlegt. Die Gespräche sind selbstverständlich vertraulich und basieren auf gegenseitigem Vertrauen.

Im Oberursel und Steinbach gibt es die Möglichkeit, den pastoralen Dienst der Geistliche Begleitung zu nutzen. Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder ein erstes unverbindliches Gespräch vereinbaren möchten, sprechen sie uns an!
Sandra Anker, Andreas Unfried & Clemens Olbrich

Ansprechpartner

Foto Andreas Unfried

Andreas Unfried

Telefon: 06171 97980-13

Foto Sandra Anker

Sandra Anker

Telefon: 06171 97980-30

Foto Susanne Degen

Susanne Degen

Telefon: 06171 97980-31

Letzte Änderung am 19.09.2015 - 19:34 Uhr von Ottmar Görge